Aluminium-Rohrverbinder trotzen Stürme und Seewasser

Metallbauer sowie Betriebsleiter und Planer, die in den Küstengebieten seewetterfeste Geländeranlagen installieren müssen, benötigen dafür dauerhaft witterungs- und korrosionsbeständige Rohrverbinder. Zu finden sind solche Komponenten im Produktsortiment einer Aluminium-Gießerei.

Es ist vor allem die große Auswahl an Steck- und Klemmverbindern mit eloxierten Oberflächen der Ernst Brinck & Co. GmbH die optimale Voraussetzungen bietet für die Realisierung sturm- und seewasserfester Rundrohr-Geländer für die Treppen, Überstiege, Bühnen und Rampen in Häfen, industriellen Freigeländen oder öffentlichen Bereichen. Diese Rohrverbinder aus einer witterungsbeständigen Aluminium-Legierung nach EN 573-3 (DIN 1715) stehen in zahlreichen verschiedenen Durchmessern zur Verfügung und werden in ein- und zweischaliger Ausführung angeboten. Ihre Montage erfolgt mittels ebenfalls korrosionsfester Senkschrauben. Schweißarbeiten fallen also nicht an.

Das Produktprogramm von Brinck erstreckt sich aktuell über fast 500 starre und bewegliche Aluminium-Rohrverbinder und die dazu passenden Rohre. Je nach Ausführung eignen sie sich zur Realisierung von Geländern und Absturzsicherungen, zum Bau von Bühnen, Überstiegen und Regalen oder zur Konstruktion von Haltesystemen und Steighilfen. Als Lösung für den maritimen Geländerbau bewähren sich derzeit insbesondere die ein- und zweischaligen Steck- und Klemmverbinder mit hochwertig eloxierten Oberflächen. Mühelos trotzen sie den extremen Wetterbedingungen der Küstenregionen.

Ein- und zweischalige Aluminium-Rohrverbinder

Die einschalige Variante zeichnet sich durch ein geschlossenes Design aus. Hier wird das Geländerrohr durch den Verbinder hindurch geschoben und mit den Senkschrauben fixiert. Bei der zweischaligen Variante hingegen werden ein vorderes und ein hinteres Halbteil des Verbinders um das Rohr gelegt und ebenfalls mit Senkschrauben befestigt. Der zweischalige Verbinder erweist sich aufgrund der „offenen“ Montage vor allem dann als besonders flexibel, wenn Erweiterungen an bestehenden Rohranlagen vorzunehmen sind. Ohne aufwändige Demontage erlaubt er das Andocken weiterer Streckenabschnitte. Zu empfehlen ist er auch für schwer zugängliche Stellen in technischen Anlagen oder Gebäudebereichen.

Die ein- und zweischaligen Aluminium-Rohrverbinder von Brinck gibt es sowohl in metrischen als auch in zölligen Abmessungen. Die metrischen Typen haben Durchmesser von 25, 30, 40, 45 und 50 Millimeter, die zölligen Ausführungen hingegen Durchmesser von 1,0 Zoll (33,7 mm), 11/4 Zoll (43 mm) sowie 1½ Zoll, (48,3 mm) und 2,0 Zoll (60 mm). Darüber hinaus bietet Brinck alle Rohrverbinder in fünf verschiedenen oberflächentechnischen Finishings und Pulverbeschichtungen in jeder RAL-Farbe an. Beim Finishing kann der Geländerbauer wählen zwischen Trowalpolieren und Hochglanzpolieren, zwischen technischem (E6/ EV1) und dekorativem (E5/ EV1) Eloxieren sowie einer unbehandelten Rohvariante. Wie eingangs erwähnt, eignen sich für die maritimen Anwendungen vorrangig die durch Eloxieren veredelten Rohrverbinder.

All inclusive aus einer Hand

Wie vielgestaltig die Anforderungen des Geländerbaus im maritimen Bereich sein können, das weiß man nur zu gut im Hause Brinck. Denn seit über 70 Jahren fertigt das nordrhein-westfälische Unternehmen in seiner eigenen Gießerei eine stetig wachsende Auswahl von Aluminium-Rohrverbindern für die Realisierung von Geländern im Innen- und Außenbereich. Bei der Auswahl des bestmöglichen Befestigungsprinzips und der Zusammenstellung der richtigen Rohrverbinder erhält der Kunde fachkundige Unterstützung vom Brinck-Planungsservice.

Hierbei wird ein Techniker-Team aktiv, dass alle konstruktiven, montagetechnischen und kalkulatorischen Faktoren eines Geländerbau-Projekts berücksichtigt – von spezifischen Auslegungskriterien über individuelle Sonderwünsche bis hin zu den einschlägigen Normen und Richtlinien. Im Rahmen seines Planungsservices konfiguriert Brinck für alle Rohrverbinder-Baureihen montagefertige Sets mit den passenden Rohrverbindern und abgelängten Rohren. Dabei ist das Unternehmen auch in der Lage, Sonderanfertigungen für schwierige Anwendungen (enger Bauraum, hohe Hygieneansprüche etc.) oder spezielle Branchenlösungen zu realisieren. (OM-11/22)

Das Eloxieren gehört zu den Technologien zur Oberflächenveredelung von Bauteilen aus Aluminium. Über die anodische Oxidation wird hierbei eine Schutzschicht auf dem Metall erzeugt, welche die natürliche Oxidation des Metalls durch Reaktion mit Sauerstoff verhindert. Anders als beim Galvanisieren wird beim Eloxieren keine Schicht aufgetragen, sondern es erfolgt eine Umwandlung der obersten Aluminiumschicht in eine wenige Nanometer dünne, transparente Schutzschicht. Sie verhindert Korrosion und kann eingefärbt werden. Durch die Veränderung der Prozessparameter lassen sich die Eigenschaften der Eloxalschicht beeinflussen.

Autor

Marco Sturm, Freier Fachjournalist, Darmstadt

Kontakt

Ernst Brinck & Co. GmbH
Otmar Magnus Brinck
Erkrather Straße 106-110
42781 Haan (Deutschland)
Telefon: +49 (0)21 29/ 20 27
www.brinck.de

Über Brinck

Die Aluminium-Gießerei Ernst Brinck GmbH wurde 1947 gegründet und hat ihren Stammsitz in Haan. Das Familienunternehmen beschäftigt derzeit 40 Mitarbeiter und ist spezialisiert auf die Herstellung hochwertiger Serienbauteile im Aluminium-Kokillenguss. Brinck verarbeitet alle gängigen Aluminium-Legierungen und realisiert auch Formteile mit anspruchsvollen Geometrien. Das Leistungsspektrum des Unternehmens deckt die komplette Prozesskette von der Entwicklung und Konstruktion über den Werkzeugbau bis hin zur Oberflächenveredelung und Montage ab.